Der Arbeitskreis Aktiv gegen rechts in ver.di München lädt ein:

Warum ist Dilay hinter Gittern?

Dilay Banu Büyükavci ist Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychiatrie. Sie ist in ver.di organisiert und Vorstandsmitglied im Landesmigrationsausschuss. Bis zuletzt arbeitete sie auf der Station für Psychiatrie im Klinikum Nürnberg.

Doch im April 2015 wird sie völlig überraschend festgenommen und sitzt seitdem in München in Untersuchungshaft: Mitgliedschaft in der „Föderation von Arbeitern aus der Türkei in Europali (ATIK), die mit Spendenaufrufen eine „ausländische Terrorgruppeil unterstützt haben soll (§129a und b), lauten die Vorwürfe gegen Dilay und neun weitere Mitangeklagte. Dabei sind weder die ATIK noch die Türkische Kommunistische Partei (TKP) in Deutschland verboten bzw. auf der EUTerrorliste genannt. Welches Interesse besteht also an der Strafverfolgung?

Wir möchten auf der Veranstaltung über die Hintergründe informieren und gemeinsam überlegen, wie wir unsere Solidarität zeigen können. Es sprechen zu uns:

~ ein Anwalt der Inhaftierten/ Vertreter der Roten Hilfe

~ Charly Johnson Vorsitzende ver.di Migrationsausschuss Mittelfranken

Vorsitzende ver.di Landesmigrationsausschuss Bayern

Vorstand ver.di Bundesmigrationsausschuss

~Ein Vertreter der ATIK

Dienstag, 14. März, 18 Uhr

DGB-Haus München, Schwanthalerstr. 64

„Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich gem. § 6 VersG I Art. 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren.“
V.i.S.d.P: Arbeitskreis Aktiv gegen recht in ver.di München, Hedwig Krimmer, Schwanthalerstr. 64, 80336 München E.i.S.